Big Picture entwerfen im Coaching mit Sandra Lotz

Ganz ehrlich, manchmal kann ich mich selbst nicht mehr hören mit meinem Gequatsche über die Wichtigkeit eines klaren Bildes vom eigenen Leben. Du kannst es Vision nennen, Big Picture, Traumleben … whatever. Ich weiß ganz genau, dass es Menschen gibt, die Zweifel daran haben, ob das funktioniert. Die Zweifel haben, ob das sein muss. Die Zweifel haben, ob man so leben/denken/fühlen darf.

Ich weiß es deswegen so genau, weil ich selbst einer dieser Menschen war.

Es fing schon mal damit an, dass ich erst mit 34 Jahren davon erfahren habe, dass es sowas wie eine Vision überhaupt gibt und wofür man sie verwenden kann. Damit durfte ich in der Rückschau meinen Frieden machen. Dass ich viele lange Jahre lang vollkommen planlos durch diese Welt getappst bin und mich gewundert habe, warum ich nicht glücklich bin. Klar, zum Lebensglück gehört noch ein bisschen mehr als nur ein Big Picture. Aber ein Big Picture zu haben ist ein guter Anfang.

Und deswegen werde ich nicht müde, über dieses Thema zu sprechen. Weil ich persönlich erfahren habe, was für ein mächtiges Tool das ist. Und weil ich niemals da stehen würde, wo ich stehe, wenn ich nicht investiert hätte, um mir mein eigenes Big Picture zu erarbeiten. Und weil ich Dich überzeugen möchte, ebenfalls diesen wunderbaren Weg zu gehen.

Im Video erzähle ich Dir in ca. 10 Minuten, was passiert, wenn Du kein Big Picture hast, weswegen ich das Fehlen meiner persönlichen Vision im Nachhinein als einen Fehler betrachte und was hilft, Klarheit in sein Leben zu bekommen.

Übrigens: Keine Angst vor dem großen Wort “Fehler” ;-) Ich wusste es damals einfach nicht besser. Aber jetzt weiß ich es, und kann daher erkennen, dass es ein falsches Verhalten war. Deswegen nenne ich es auch so. Aber gleichzeitig ist es wichtig, sich seine eigenen Fehler zu vergeben und anzunehmen, wie sich das Leben für einen entwickelt hat.

Das passiert, wenn Du kein Big Picture hast

Du kennst vielleicht das magische Dreieck. Das Bild eines Dreiecks mit drei Ecken (Überraschung! ;-) ) wird verwendet, um aufzuzeigen, dass 3 bestimmte Kräfte einander bedingen. Aus meinem alten Leben als Bankerin und Projektmanagerin kenne ich das nur zu gut. Wenn ein Kunde mehr “Inhalt” im Projekt wollte, dann wurde es teurer (Budget) und dauerte auch länger (Zeit).

Wenn Du kein Bild von Deinem Leben hast, dann wirken ähnliche Kräfte auf Dich ein.

  1. Inhalt: Du lebst nicht das Leben, was wirklich zu Dir passt. Dein Fokus auf das Wesentliche fehlt. Du setzt Deine Prioritäten unbewusst und damit wahrscheinlich falsch.
  2. Zeit: Du verschwendest Deine Lebenszeit. Du benötigst viel Energie und diese verpufft, obwohl Du Dich angestrengt hast.
  3. Geld: Du investierst in die falschen Dinge. Du brauchst Geld für Kompensationshandlungen (Urlaub, Shoppen, ständiges Essen gehen, das neueste Smartphone, …)

Wenn Du nicht weißt, was Du inhaltlich für ein Leben leben willst, dann verschwendest Du also unbewusst Zeit und Geld. Dazu gehören auch alle “Investitionen”, die auf den ersten Blick nicht als solche erkennbar sind: Wenn Du jede Anfrage nach Hilfe sofort zusagst, weil Du nicht “nein” sagen kannst. Wenn Du alles tust, damit es Deinem Partner gut geht. Prinzip klar?

Gleichzeitig führt das eben nicht zu einem Zustand von Lebensfreude, Glück und Zufriedenheit.

So fühlt sich das an

Unklarheit führt zu Anstrengung und innerlichem Aufreiben. Und Du bleibst unter Deinen Möglichkeiten, wenn Du das Geschenk Deiner Persönlichkeit und Deiner Gaben nicht sinnvoll in dieser Welt einbringst.

  • Du bist nicht im Flow.
  • Du bist nicht in Deiner Kraft.
  • Du störst Dich selbst in Deinem Wirken.
  • Du bist demotiviert, weil Du nicht voran kommst.
  • Deine Ängste nehmen überhand.
  • Der Glaube daran, dass Du auf dem richtigen Weg bist, schwindet.

Willkommen in meinem alten Leben.

Genauso habe ich mich selbst viele Jahre lang gefühlt. Bis ich erkannt habe, dass ich einen Fehler gemacht hatte. Ich habe Probleme in meinem Leben gelöst, wenn sie anfielen. Ich habe auch oft einfach ausgesessen bzw. nicht sehen wollen. Ich habe nicht den Zusammenhang zwischen den einzelnen Lebensbereichen gesehen. Ich bin ziellos umher geirrt und war auf der Suche.

Ich habe mich nie mit dem großen Ganzen beschäftigt. Ich habe mir nie die Zeit genommen, mal ganz in Ruhe mein Leben aus meinem Inneren heraus zu erfühlen und zu gestalten.

Kommt Dir das bekannt vor?

Ein Big Picture führt zu Klarheit

Man sagt mir nach, dass ich sehr klar wirke und immer weiß, was zu tun ist. Warum ist das so? Ich habe eine wichtige Sache erkannt: Wir alle haben den Wunsch, uns als der Mensch zu zeigen, der wir wirklich sind. Uns die Rahmenbedingungen so einzurichten, dass sie uns stützen und fördern (und nicht Kraft rauben). Und unsere Persönlichkeit zum Wohle des Ganzen in die Welt einzubringen.

Ein Big Picture hilft Dir, genau diese Klarheit zu finden:

  • Was Deine Lebensaufgabe sein könnte
  • Welche Lebensbereiche Du vernachlässigst
  • In welchem Umfeld Du leben willst
  • Wo Deine Sehnsüchte und geheimsten Träume liegen
  • Was die Eckdaten zu Deinem Leben sind

Und das führt dazu, dass Du Deine Ressourcen ganz gezielt einsetzen kannst. Du kannst Deine Zeit, Deine Aufmerksamkeit, Deine Energie, Dein Geld usw. da einfließen lassen, wo es dienlich ist. Und dadurch bist Du im Flow Deines eigenen Lebens.

Willst Du auch Dein Big Picture finden und in ein erfüllendes Business transformieren?

Inner Balance Business Foundation

Das etwas andere Business-Programm für alle, die wirklich mit dem, was sie lieben, erfolgreich sein wollen

(Photo by Connor Poole on Unsplash)

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu.